Kann Somasnelle Gel dabei helfen? – Wie können Krampfadern behandelt werden

Nichtinvasive Behandlung von Krampfadern – Somasnelle Gel

Was sind nicht-invasive Behandlungen für Krampfadern?

Krampfadern sind verdrehte, vergrößerte und schmerzhafte Venen, die sich mit Blut füllen. Sie entwickeln sich normalerweise in den Beinen und ragen über die Hautoberfläche hinaus. Sie sind nicht lebensbedrohlich, können aber zu Unwohlsein führen.

Somasnelle Gel Traditionell wurde eine Operation durchgeführt, die als “Venenstripping” bekannt ist, um Krampfadern zu entfernen. Bei diesem Verfahren werden kleine Schnitte gemacht und die Venen physisch aus dem Körper herausgezogen. Es wurden jedoch neuere Technologien entwickelt, um Krampfadern unter Verwendung minimaler oder nicht-invasiver Verfahren zu entfernen. Ein nicht-invasives Verfahren ist nicht chirurgisch und beinhaltet keine Werkzeuge oder Geräte, die die Haut schneiden oder physisch in den Körper eindringen. Minimalinvasive Eingriffe werden durch winzige Hautschnitte durchgeführt.

Was sind die Arten von nicht-invasiven Behandlungen für Krampfadern?

Zur Behandlung von Krampfadern stehen verschiedene minimale oder nicht-invasive Verfahren zur Verfügung. Diese schließen ein: – Somasnelle Gel

Sklerotherapie

Das Ziel der Sklerotherapie ist es, Krampfadern zu zerstören, indem ihnen eine Lösung namens Sklerosierungsmittel injiziert wird. Das Sklerosierungsmittel vernarbt die Vene und bewirkt, dass sie kollabiert, wodurch das Blut gezwungen wird, zu gesünderen Venen umzuleiten. Ihr Körper zerstört schließlich die Venen und sie verschwinden im Laufe der Zeit.  – Somasnelle Gel – Die verwendete Sklerosierungslösung ist als Natriumtetradecylsulfat bekannt. Diese Art von Verfahren wird normalerweise zur Behandlung kleiner Krampfadern verwendet, die sich in der Nähe der Hautoberfläche befinden und als „Besenreiser“ bezeichnet werden, und um das Erscheinungsbild des Beins zu verbessern.

Bei einem als Schaumsklerotherapie bezeichneten Verfahren wird das Sklerosierungsmittel in einen Schaum verwandelt, bevor es in die Vene injiziert wird. Dieses Verfahren wird für größere Venen angewendet, da Schaum eine größere Oberfläche als Flüssigkeit bedecken kann.

Hochfrequenzablation

Bei diesem Verfahren werden Radiowellen, auch Hochfrequenzenergie genannt, durch die Venenwand übertragen. Ihr Arzt betäubt die Vene, verwendet Ultraschall, um das Beininnere zu sehen, und führt dann einen Drahtkatheter entlang der Vene, um Hochfrequenzenergie entlang der Wand anzulegen. In der Regel verläuft dieser Katheter vom Knie bis zur Leiste.

Die Venenwand erwärmt sich, verdickt sich und zieht sich zusammen, wird schließlich vom Körper resorbiert und verschwindet. Es kann einige Wochen oder Monate dauern, bis die vollständigen Ergebnisse dieses Verfahrens vorliegen. – Somasnelle Gel

Endovenöse Laserablation

Die Laserablation ähnelt der Hochfrequenzablation, verwendet jedoch Laserenergie anstelle von Hochfrequenzenergie. Die Laserfaser wird in den Katheter eingeführt, an die erforderliche Stelle gebracht, und die Laserenergie bewirkt, dass sich das Gefäß durch Wärme schließt. Die Vene wird im Laufe der Zeit schrumpfen und von Ihrem Körper resorbiert. Radiofrequenz- und Lasertherapie werden häufig zur Behandlung der tieferen Beinvenen eingesetzt. – Somasnelle Gel

Wer sollte eine nicht-invasive Behandlung für Krampfadern erhalten?

Nicht alle Krampfadern müssen von einem Arzt behandelt werden. Vielleicht möchten Sie diese einfachen Dinge ausprobieren, um sie zu behandeln:

  • Übung
  • Gewichtsverlust
  • im Sitzen die Beine heben
  • Kompressionsstrümpfe tragen

Eine nicht-invasive Behandlung kann von einem Arzt empfohlen werden, wenn:

  • Selbstpflegebehandlung ist nicht erfolgreich
  • Das Aussehen deines Beins macht dir Sorgen
  • Sie haben Schmerzen oder Krämpfe
    • Blutgerinnsel bilden sich häufig
    • es kommt zu einer Venenentzündung
    • Geschwüre oder Wunden bilden sich
    • Das Fettgewebe unter Ihrer Haut verhärtet sich aufgrund des Blutdrucks aus der Vene, der als Lipodermatosklerose bezeichnet wird

Was können Sie bei einer nicht-invasiven Behandlung von Krampfadern erwarten? – Somasnelle Gel

Die nicht-invasive Behandlung von Krampfadern wird normalerweise in einer Arztpraxis unter örtlicher Betäubung durchgeführt.

Vor dem Eingriff

Informieren Sie unbedingt Ihren Arzt, wenn Sie schwanger sind, Allergien haben oder Medikamente einnehmen, einschließlich Kräuterergänzungen. Ihr Arzt fordert Sie möglicherweise auf, die Einnahme von Aspirin, Blutverdünnern oder anderen Medikamenten, die die Blutgerinnung ein paar Tage vor dem Eingriff erschweren, abzubrechen.

Während des Verfahrens

Sie werden während des gesamten Vorgangs wach sein. Ihr Arzt wird Ultraschall verwenden, um die Vene sichtbar zu machen, und Ihr Bein wird mit einem Lokalanästhetikum gereinigt und betäubt. Möglicherweise spüren Sie einen leichten Druck beim Einführen des Katheters oder ein leichtes Stechen, wenn eine Sklerosierungslösung in die Vene injiziert wird.  – Somasnelle Gel, Wenn Laser verwendet werden, müssen Sie während des Vorgangs eine Schutzbrille tragen. Der Verschluss der Vene, ob mit Hochfrequenz oder Laser, sollte nicht schmerzhaft sein.

Nach dem Eingriff

Ihre Beine können mit Bandagen umwickelt sein, um Schwellungen und Blutungen zu kontrollieren. Diese Verbände müssen möglicherweise mehrere Tage getragen werden. Sie sollten planen, dass Sie nach dem Eingriff von einem Freund oder Verwandten nach Hause gefahren werden. Möglicherweise wird Ihnen geraten, ein oder zwei Wochen lang keine anstrengenden Übungen mehr zu machen. Paracetamol wie Tylenol kann bei Beschwerden empfohlen werden. Vermeiden Sie jedoch Schmerzmittel wie Aspirin oder Ibuprofen, die die Blutgerinnung stören können. – Somasnelle Gel

Darüber hinaus kann Ihr Arzt veranlassen, dass Sie nach dem Eingriff heiße Bäder oder Whirlpools meiden. Es werden kühle Duschen oder Schwammbäder mit milder Seife und lauwarmem Wasser empfohlen.

Was sind die Risiken von nicht-invasiven Behandlungen für Krampfadern?

Die nicht-invasiven Behandlungen sind im Allgemeinen sehr sicher, da jedoch bei allen medizinischen Eingriffen einige Risiken bestehen. Alle Verfahren bergen das Risiko von:

  • allergische Reaktion auf die Anästhesie
  • Blutung
  • Blutergüsse
  • Narben
  • Infektion

Sklerotherapie – Somasnelle Gel

Zu den Risiken einer Sklerotherapie können gehören:

  • Blutgerinnsel
  • Blutergüsse
  • Luftblasen
  • kleine Wunden der Haut
  • leichte Entzündung oder Schwellung
  • Auslaufen der Lösung in das umliegende Gewebe

Hochfrequenz- und Laserablation

Zu den Risiken von Hochfrequenz und Laserablation gehören:

  • Schäden am Schiff
  • Blutgerinnsel
  • Blutergüsse
  • Hämatom oder eine Ansammlung von Blut außerhalb der Blutgefäße
  • Infektion
  • Hautverbrennungen
  • ein Gefühl von Kribbeln oder Kribbeln auf der Haut
  • Nervenverletzung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.